Booking-contact: Stine Meyer
phone: +49 176 32 58 15 14
Management-contact: Stine Meyer
phone: +49 176 32 58 15 14

Fye & Fennek

Man sagt, dass Menschen schließlich an dem Ort ein Zuhause finden, an dem sie sich unter ihren Liebsten befinden und sich verstanden fühlen. Diese Orte, die in unseren Herzen bleiben und uns bewegen, sind in diesem Sinne keine geografischen Orte, keine Städte oder gar die Menschen, die in ihnen leben. Sondern vielmehr ein Gefühl, das tief in unserem Kern widerhallt. Ein Gefühl, das durch Verbindungen und Akzeptanz entsteht. Mit ihrer neuen Single vermittelt das Duo FYE & FENNEK den Wunsch, einen solchen Ort zu finden: When I came when I came into your place There was something that made me want to say Amaze me there’s nothing left inside FYE's emotionale Erzählungen transportieren ihre unerschrockenen, strukturierten Vocals, begleitet von FENNEK's klarer Instrumentierung. Zu dem Thema „Zuhause“ oder vielmehr das „Ankommen“ an einem Ort, an dem man Akzeptanz findet, gibt es auch ein Video des Duo’s. Es zeigt den Weg einer jungen Frau, die zu sich selbst findet. Das Video spielt in Hanoi, Vietnam. Es folgt der Hauptfigur, einer jungen Frau, die zwischen zwei Welten gefangen ist; zwischen der ihre Eltern und ihren traditionelle Werte. Und der populären westlichen Kultur, in die sie durch soziale Medien und Zeitschriften eingetaucht ist. Die junge Frau beginnt davon zu träumen, wie ihr Leben ohne die traditionellen Ketten aussehen könnte, die ihr das Gefühl geben, unsichtbar zu sein. Und erkennt, dass es für ihre Verwirklichung erforderlich ist, ihre Familie zu verlässt. Vielleicht ist der ausschlaggebende Punkt der, entdeckt zu haben, dass sie sich zu anderen Frauen hingezogen fühlt. Und dass dies von ihren Eltern niemals toleriert würde. Im Video sieht man den Generationenkonflikt in Vietnam zwischen jungen Erwachsenen und ihren Eltern, die inmitten kultureller und sozialer Umwälzungen immer weiter auseinander driften: Die Generation der Eltern ist immer noch an die traditionellen Werte einer asiatisch-sozialistischen Weltanschauung gebunden, während die Jugend durch das Internet mehr und mehr westliche Ideale in ihr Leben integriert und nach ihr strebt. Jenseits der Popkultur ist jedoch das wahre Wesen dessen, was gesucht wird, wirkliche Freiheit, Flexibilität und Akzeptanz für den eigenen Lebensentwurf. Obwohl sie weit entfernt sind von Hanoi und den asiatisch-sozialistischen Werten, sind es doch die gleichen Ideale der Freiheit, die FYE & FENNEK antreiben. Sie kommen aus einer Stadt, die auf den ersten Blick nicht viel zu bieten hat: Kassel. Und doch ist diese unscheinbare Stadt Heimat einiger der kreativsten Schätze Europas. Vielleicht ist es eine unbekannte, unbenannte Bewegung, ausgerechnet diesem Ort etwas „besonderes“ abgewinnen zu wollen. Oder gerade hier zusammen ein Zuhause zu schaffen, wie man es gerne hätten. Was auch immer die motivierende Kraft dahinter ist, die kleine deutsche Stadt war in den letzten Jahren Sprungbrett vieler internationaler Acts, die mit dem legendären Indie-Label Lichtdicht Records (jetzt Filter Records) ins Ausland gingen. Es betreute die Entwicklung von Künstlern wie Milky Chance und James Hersey und schuf damit einen Kern von Musik und jungen Bands, die die Welt für sich selbst und andere veränderte, indem sie wunderbar schöne und tanzbare Musik kreierten, die weit über ihre Kasseler Hinterhöfe hinaus gehört und gehört wird. Dieses Phänomen hat sich zu einer Bewegung entwickelt, die sich "Kasseler Schule" nennt und sich auf eine Gemeinschaft von Menschen bezieht, die miteinander zu Hause sind, unabhängig davon, wo auf der Welt sie sich befinden. "Places" ist eine Single, die diesen Begriff, dieses Phänomen und diese universelle Suche nach Heimat und Akzeptanz, die Menschen auf der ganzen Welt teilen, verkörpert. [embed]http://www.youtube.com/watch?v=N8LuXRv7evw[/embed]

Old Tourdates

Date City Location Tickets
09-06-2018 Magdeburg Wohnzimmer Konzerte Open Air | Glacis Park
31-05-2018 Berlin Small Sessions Live | Auster Club
02-09-2017 Homberg (Efze) Musikschutzgebiet Festival
25-05-2017 Berlin Monarch